Fit in den Skiwinter

Die ersten Schneeniederschläge bis unter 1000m Seehöhe haben wir bereits hinter uns. Obwohl die Sommer-Herbstsaison erst beendet wurde denkt man schon seit Wochen an den Winter. Die Vorbereitungen für den Wintergenussurlaub sind am Laufen. Fantastische weiße Bergkulissen gehören ab nun an wieder zum Landschaftsbild. Es wird Zeit den Körper auf die bevorstehende Skisaison vorzubereiten. Gute Vorbereitung ist das Wichtigste für jeden Skifahrer und Snowboarder um fit auf die Pisten zu gehen . Spätestens jetzt sollte man anfangen, um rechtzeitig für die Saison, die in der Sportregion Schladming Dachstein bereits im November beginnt, vorbereitet zu sein. Lockeres Aufwärmtraining, das alle Muskeln durchblutet und die Bänder und Sehnen elastisch macht ist ein Muss. Für die notwendige Kondition sorgen Joggen und Radfahren. Zudem sollte man gezielt alle Muskelgruppen trainieren, auf die es beim Skifahren und Snowboarden besonders ankommt. Das erhöht den Spaß am Fahren und mindert das Risiko von Verletzungen.

Aufwärmen: Hometrainer – Fitnessfahrräder – Stepper – nicht über 135 Pulsschläge pro Minute – Aktiviert das Herz-Kreislaufsystem-

Dehnen: Man macht einen weiten Ausfallschritt, stützt die Hände in die Hüften und hält den Rücken gerade. Spannung für 35 Sekunden halten – keine Wippbewegungen !! Beim Dehnen sollte nur ein leichtes Ziehen, kein Schmerz fühlbar sein. Schritt wechseln.

Kondition aufbauen: Joggen, schnelles Gehen ist Konditionstraining pur -Dabei sollte man darauf achten, die Pulsfrequenz immer so zu halten, dass man nicht außer Atem kommt. Je besser die Kondition ist, desto länger macht ein Skitag Spaß.

Kniebeugen: Man geht mit der Langhantel im Nacken leicht in die Knie und neigt dazu den Oberkörper ein wenig nach vorn. Bei der Kniebeuge sollte der Kniewinkel nicht über 90 Grad sein. Schulter- und Kniegelenke sollen beim Nach-unten-Gehen auf gleicher Höhe sein. Den Rücken gerade halten und mit dem Gesicht nach oben schauen. 3 Sätze zu je 15 Wiederholungen; Nicht das Gewicht ist bedeutend sondern die Wiederholungen.Eine freie Kniebeuge imitiert den Skischwung. Durch die Kniebeuge werden alle Oberkörpermuskeln sowie Rumpf- und Beinmuskulatur mit einer einzigen Übung trainiert.

Koordination und Gleichgewicht: Man steht mit einem Bein in leicht gebückter Haltung auf dem Trainingspad und zieht das andere Bein an, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Dabei versucht man, die Lage des Oberkörpers möglichst beizubehalten. Dann wechselt man das Standbein. Wer gut trainiert ist, geht anschließend mit dem Standbein in die Hocke und streckt es wieder. Durch gutes Gleichgewicht und gute Koordination wird das Knie stabilisiert. Dies führt zu einer besseren, sichereren Skiführung.

Viel Spaß und bis bald auf der Planai – Welt der Meister – 4 Berge Skischaukel – Live dabei Ski amade

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *